von Kleihues + Kleihues

Sofitel Kurfürstendamm

Das als "Hotel Concorde Berlin" errichtete Gebäude an der Ausgburger Strasse unweit des Kurfürstendamms wird seit 2014 unter der Marke Sofitel Luxury Hotels von der französischen Accor-Gruppe gemanagt.
Entworfen hatte das Hochhaus mit den 311 Zimmern, von denen die kleinsten 40 Quadratmeter gross sind und unter denen 44 Suiten sind, der Berliner Architekt Jan Kleihues vom berühmten Büro Kleihues + Kleihues - als Luxushotel mit französischen Wurzeln in der City-West.
Die Natursteinfassade, die an die amerikanische und französische Architektur im "Art Decó“ erinnert, besteht aus hellem Kirchheimer Muschelkalk.

Jan Kleihues entwarf auch die Innenarchitektur und die Möbel des Hotels. Diese hielt er in klaren Formen, warmen Farbtönen und eleganter Ausstattung. Ziel war es, die Innenausstattung durch die Schlichtheit zeitlos modern zu halten. Die von Kleihues hierfür verwendeten Materialien sind Nussbaum, Räuchereiche, Corian und Carrara-Marmor.
Unsere Aufgabe war es, eine behutsame Softsanierung für das gesamte Hotel durchzuführen, Bodenbeläge auszutauschen und die Möbel zu überarbeiten. Diese Aufgabe erstreckte sich über 3 Bauabschnitte in anderthalb Jahren. Die Arbeiten fanden im laufenden Betrieb statt.